Shutterstock 299896310

Die schöpferische Kraft eines ruhigen Geistes

Es ist Sommer! Und ich hoffe, Sie genießen diese Jahreszeit mit beflügelter Energie und Leichtigkeit! Ich befinde mich mitten in den Vorbereitungen für die YOGAdelight Beach Conference, die am 25. Juli an der Ostseeküste ihre Premiere feiert. Wie Sie bestimmt vermuten, steckt hinter der Organisation eines solchen Events viel Einsatz und Herzblut. Wenn man liebt, was man tut, dann kann der eigene Enthusiasmus schon mal mit einem durchgehen. Somit geht es bei jedem noch so leidenschaftlichen Projekt auch um das Innehalten. So paradox es auch klingen mag, schadet es nicht, sich auch mal von der sprühenden Begeisterung zu distanzieren, damit der rege Geist wieder still werden kann.

Der achtgliedrige Pfad des Yoga nach Patañjali ist eine Anleitung zur Überwindung der Hindernisse im menschlichen Dasein, den sogenannten Kleshas, die den Geist immer wieder aus der Ruhe bringen. Yamas, Niyamas, Asanas, Pranayama, Pratayahara – in den vergangenen Newslettern haben wir uns mit den ersten 5 Stufen des achtgliedrigen Pfades beschäftigt. Ob wir Atemtechniken anwenden, meditieren oder uns der Asana-Praxis widmen, das Ziel ist immer dasselbe, nämlich unseren unruhigen Geist in die Stille zu führen.

Übungen zur Beruhigung des Geistes:

Metta-Meditation: Bei der Meditation der Liebenden Güte stehen liebevolle Affirmationen, wie „Möge ich glücklich, geborgen und gesund sein“ im Mittelpunkt. Zuerst widmen wir diese Meditation uns selbst, danach nahestehenden Menschen und auch Menschen, die uns Schwierigkeiten bereiten. Zu guter Letzt schenken wir unsere Herzensgüte allen Lebewesen.

Achtsame Gehmeditation: Bei dieser Technik wird jeder Schritt in achtsame Teile zerlegt. Der langsame, gleichmäßige Bewegungsablauf beruhigt den Geist und bringt gleichzeitig die Energie in den Fluss. Um Ablenkungen zu vermeiden, bleibt der Blick auf den Boden gerichtet.

Bhramari Atemübung: Bei dieser klassischen Pranayama-Technik wird das Summen einer Biene mehrere Minuten lang imitiert. Der gleichförmige, hohe Ton versetzt den ganzen Körper in Schwingung und entspannt den Geist.

Worum geht es nun auf der sechsten Stufe des achtgliedrigen Pfades, der wir uns dieses Mal zuwenden wollen? Dhãranã. Das ist die Fähigkeit, unseren Geist auf einen Gegenstand auszurichten. Ganz gleich, ob wir uns auf einen Punkt im Körper, ein Mantra, die Atmung, einen Gegenstand oder auf etwas Abstraktes oder Transzendentales konzentrieren, wir verstärken eine bestimmte Aktivität unseres Geistes und lassen alles andere in den Hintergrund treten. Wenn wir beispielsweise interessiert ein Buch lesen, nehmen wir die Geräusche um uns herum nicht mehr wahr, wir hören nicht, wenn uns jemand ruft und wir riechen auch nicht den Duft der Blumen, der uns umgibt. Wenn man so will ist diese „Ein-Punkt-Konzentration“ das Gegenteil des Multitaskings, das willentliche Anstrengung, Geduld und Disziplin erfordert.

In unserem Alltag sind wir es gewohnt, zwei Treppen auf einmal zu nehmen. Doch führt uns Patañjalis Weg in das Bewusstsein, eine Sache nach der nächsten zu erledigen. Ohne Hast und ohne Eile. Es gibt viel zu lernen, an dem Punkt, an dem wir uns gerade befinden. Vielleicht experimentieren Sie gerade mit Atemtechniken, feilen an bestimmten Asanas oder Sie machen neue Erfahrungen mit Meditation. Auch wenn Dhãranã für Sie noch kein greifbares Ziel ist, genießen Sie jede Stufe auf dem Weg dorthin!

Und vielleicht haben Sie ja Lust auf ihrem persönlichen Pfad im vielseitigen Angebot von YOGAdelight zu stöbern. Unsere Yogareisen mit verschiedenen Schwerpunkten führen Sie an die schönsten Kraftorte in der Natur: Üben Sie Achtsamkeit am See, tanken Sie Ihre Energiereserven am Meer auf oder entdecken Sie Ihr höheres Selbst in den Bergen.

Damit längst nicht genug, denn YOGAdelight erweitert sein Angebot ab sofort um Auszeiten, Workshops und Ausbildungen an ausgewählten Kraftoasen in der Stadt! Wir starten schon bald mit magischen Sinnesreisen, Workshops und Teacher Trainings mit den bekannten Lehrern Tanja Seehofer und René Hug in München! Mehr dazu lesen Sie auf der YOGAdelight-Website!

Ich wünsche Ihnen in jedem Fall eine inspirierende Reise und freue mich, Sie vielleicht bei der YOGAdelight Beach Conference an der Ostsee oder einem anderen Kraftplatz in der Natur oder in der Stadt zu treffen!

Herzlichst,

Ihre Claudia Müller-Ostenried & das YOGAdelight-Team

Diesen Beitrag teilen

Kommentar schreiben

Kategorien

Monatsarchive

Finde Dein Retreat

Instagram

34       0

B+O Parkhotel in Bavaria is showing off for us this week...

57       5

Retreat with @yogaruparodstryker  and @elenabrower this week started off beautifully today...

43       1

Namaste