Shutterstock 745324441

Typisch weiblich?

In den vergangenen Wochen sind mir immer wieder Frauen begegnet, die eines gemeinsam hatten: Sie alle stellten ihre eigenen Bedürfnisse hinten an. Und zwar nicht aufgrund einer einmaligen Ausnahmesituation, sondern eher in der Form einer grundsätzlichen Lebenseinstellung. In diesen Gesprächen und Begegnungen stand das Wohl des Partners, der Familie oder der Gemeinschaft an erster Stelle. Im Grunde eine lobenswerte Sache. Wir Frauen sind meist unglaublich gut darin, herausfordernde Situationen mit größtmöglichem Einfühlungsvermögen zu meistern, tausend Dinge gleichzeitig zu tun und uns für andere „aufzuopfern“.

Oft übersehen wir dabei allerdings unsere eigenen Wünsche und verlieren unsere Ziele, Träume und Visionen aus den Augen. Meist sind es Frauen, die sich trotz großem Wissen, Erfahrung und Bildung bescheiden im Hintergrund halten. Dem weiblichen Geschlecht fällt es schwerer, Nein zu sagen und wenn es doch gelingt, die persönliche Grenze zu verteidigen, dann nur, um sich im gleichen Atemzug mit vielen Argumenten für diese Entscheidung zu entschuldigen.

Feminine Empowerment

Der Wunsch, dem „typisch weiblichen Verhalten“ nicht ausgeliefert zu sein, sondern es richtig für sich zu nützen, lässt sich an den zahlreichen Workshops und Retreats ablesen, die Frauen wieder in ihre eigene Kraft bringen. Es geht dabei um Themen wie Selbstliebe, Selbstwertgefühl und die Wiederentdeckung weiblicher Stärken. Anders als bei der Emanzipation der 1960er-Jahre beruft sich das weibliche Geschlecht allerdings nicht mehr vordergründig auf die Rechte der Männer. Frauen wollen es den Männern nicht gleichtun, sondern lernen, ihre eigene Version von Macht in Besitz zu nehmen, die auf Werte wie Empathie, Weichheit und Intuition basiert.

Auch Männer können Vorbild sein, indem sie für die Stärken des „schwachen“ Geschlechts Partei ergreifen. In einem seiner Talks hat der bekannte Autor und Speaker Dr. Joe Dispenza die Ergebnisse von Gehirnscans bei Frauen und Männern beleuchtet. Während Männer Probleme mit geradlinigem Schwarz-Weiß-Denken lösen, bei dem nur wenige Areale des Gehirns aktiviert werden, sieht es bei Frauen völlig anders aus:

Alle Gehirnregionen werden aktiviert, um zu einer Lösung zu kommen, die nicht nur das eigene Ego, sondern auch das Allgemeinwohl berücksichtigt. Frauen sind demnach eher in der Lage, Entscheidungen im Sinne eines größeren Ganzen zu treffen. Dr. Joe Dispenza verneigt sich vor dieser Stärke der Frauen und ruft die Männerwelt dazu auf, diese anzuerkennen, statt sich davon bedroht zu fühlen.

Wäre es also nicht an der Zeit, dass auch wir selbst an unsere weiblichen Stärken glauben, statt uns selbst klein zu machen sowie ständig zu zweifeln und zu zögern? Wäre es nicht an der Zeit, unsere Bedürfnisse wichtig zu nehmen, ohne schlechtes Gewissen auch mal Nein zu sagen und unsere Visionen selbstbewusst zu verfolgen?

Duftmischungen für die Entfaltung weiblicher Stärken

Wir müssen unsere Weichheit, unser Einfühlungsvermögen und unser intuitives Wissen nicht ablegen, um voranzukommen. Ganz im Gegenteil. Durch Yoga, Meditation, spirituelle Rituale und das Zusammentreffen mit Gleichgesinnten können wir in unsere weibliche Kraft zurückfinden. ClaryCalm heißt die ätherische Öle-Mischung mit Muskatellersalbei, Lavendel, Bergamotte, Römischer Kamille, Zedernholz, Ylang Ylang, Geranie, Fenchel, Karottensamen, Palmarosa und Vitex, die das emotionale Gleichgewicht stärkt und unangenehme Auswirkungen des weiblichen Menstruationszyklus mildert.

Auf den Duft von Jasmin und Ylang Ylang in Verbindung mit Patchouli, Vanille, Zimt und Kakao setzt die Mischung „Whisper“, die sich mit der Chemie jeder Frau zu einem einzigartigen persönlichen Duft verbindet. Mehr Infos über die passende Anwendung und individuelle Beratung finden Sie unter diesem Link.

Ich lade alle Frauen, aber auch alle Männer dazu ein, sich den Stärken des anderen Geschlechts zu öffnen und dadurch in die eigene Kraft zu kommen. Was hält Sie ab? Was ist Ihre größte Herausforderung oder Ihre größte Sehnsucht? Stöbern Sie in den YOGAdelight-Retreats und finden Sie bei einer Auszeit die Antworten auf Ihre Fragen. Vielleicht treffen wir uns bei meinem Yoga & Selfcare-Workshop, der am 16. Juni im Yoga Garden München stattfindet. Unter dem Credo „Breathe – Atme und öffne dich für das Leben“ praktizieren wir fließende Asanas und aktivieren Körper und Geist mit tiefer Atmung und ätherischen Ölen.

Und vergessen Sie nicht: Ihre Bedürfnisse haben Priorität! Sie sind der wichtigste Mensch in Ihrem Leben!

Herzlichst, Ihre Claudia Müller-Ostenried & das YOGAdelight-Team

Diesen Beitrag teilen

Kommentare

  • Franci

    03.06.2019

    Super geschrieben. Seit ich Mama bin, geht es mir in vielen Situationen ähnlich, wie beschrieben. Ich muss mir öfter klar machen, dass ich der wichtigste Mensch in meinem Leben bin. Danke.


    https://tantra-yoga.bernaunet.com

Kommentar schreiben

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Speicherung des Kommentars elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an .(JavaScript must be enabled to view this email address) widerrufen.

Kategorien

Monatsarchive

Finde Dein Event

Instagram